Nebennavigation
Hauptnavigation

Parodontitis Behandlung schützt Herz und Gefäße

Konsequente Parodontitis-Behandlung schützt Herz und Gefäße Eine Forschergruppe aus dem US-Bundesstaat Connecticut hat nachgewiesen, dass eine intensive Parodontitis-Behandlung Gefäßentzündungen signifikant verringert. 60 und 180 Tage nach der Behandlung waren die Entzündungsfaktoren im Bereich der Arterien geringer als in der unbehandelten Kontrollgruppe.

Konsequente Parodontitis-Behandlung schützt auch Herz und Gefäße Eine konsequente Parodontitis-Behandlung wirkt sich neben der Zahngesundheit auch positiv auf Herz und Gefäße aus. Darauf weisen im Fachblatt New England Journal of Medicine publizierte Daten einer Forschergruppe um Dr. Maurizio Tonetti aus Farmington im US-Bundesstaat Conneticut hin. Die Wissenschaftler hatten 120 Personen mit schwerer Parodontitis 2 Behandlungsgruppen zugeteilt. In der Kontrollgruppe erhielten alle Probanden eine professionelle Zahnreinigung mit der Entfernung des oberhalb des Zahnnfleisches gelegenen Zahnbelages. In der zweiten Gruppe wurde wesentlich intensiver vorgegangen. Hierzu gehörte auch die Entfernung, aller in den Zahnfleischtaschen gelegenen Plaque, eine anschließende Wurzelglättung sowie eine antibiotische Behandlung.

Reduktion parodontaler Veränderungen

Auswirkungen bei der Intervention auf die Gefäßfunktion wurde per sonographischer Messung überprüft. 24 Std. nach der Behandlung war der Durchfluss in der Intensiv-Behandlungsgruppe schlechter als in der Kontroll-Behandlungsgruppe. Nach drei bis sechs Monaten kehrte sich das Bild jedoch um. In diesen Zeitpunkten waren es die Probanden mit intensiver Parodontitis-Behandlung, bei denen der Blutdurchfluss im Vergleich besser war. Die Entzündungsparameter (wie C-reaktives Protein, Endothel-Aktivierungsmarker und Interleukin 6) waren signifikant erniedrigt. Gleichzeitig war bei diesen Patienten eine Verbesserung der Parodontal-Erkrankung festzustellen.

DPH-Rat

Zusätzlich zur Reinigung der Zahnfleischtaschen, im Rahmen der Parodontitis-Behandlung, kann es sinnvoll sein, die Bakterien zu bestimmen und gezielt mit zusätzlichen Heilmitteln zu therapieren.

The following two tabs change content below.
Dr. med. dent. Wolfgang H. Koch
Ganzheitliche ZahnMedizin, Cranio- faziale- Orthopädie, Umwelt-ZahnMedizin und Parodontologie, Dr. Koch & Partner, Herne www.praxis-dr-koch.de/parodontose
Dr. med. dent. Wolfgang H. Koch

Neueste Artikel von Dr. med. dent. Wolfgang H. Koch (alle ansehen)