Nebennavigation
Hauptnavigation

Gepostet am 23 Mrz 2017

Wenig Kohlehydrate, viele Vitamine, Nitrat und Ballaststoffe: gut gegen gingivale Entzündungen

Eine Ernährung, die wenig Kohlenhydrate enthält und reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitamin C, Vitamin D, Antioxidantien und Ballaststoffen ist, kann Zahnfleischentzündungen reduzieren, berichten Freiburger Wissenschaftler. Würzburger Zahnmediziner dagegen setzen auf nitrathaltigen Salatsaft.

Gesunde Ernährung senkt Entzündungsparameter

Am Universitätsklinikum Freiburg änderten zehn Probanden für die Dauer von vier Wochen die Ernährung in Richtung einer kohlenhydrat-reduzierten Kost, die reich an Omega-3-Fettsäuren, Vitamin D, Vitamin C, Antioxidantien und Ballaststoffen war. Die Teilnehmer der Kontrollgruppe änderten ihr Ernährungsverhalten nicht.

Während die Plaquewerte in beiden Gruppen konstant blieben, sanken die Entzündungswerte. Diese Reduktion war signifikant unterschiedlich im Vergleich zur Kontrollgruppe, die konstante Entzündungswerte zeigte.

Salat-Saftextrakt verringert die Gingivitis

Am Universitätsklinikum Würzburg wurden 44 parodontal erkrankte Recall-Patienten mit leichter bis mittelschwerer Zahnfleischentzündung rekrutiert. Alle Patienten erhielten eine Zahnreinigung ohne weitere Mundhygieneinstruktionen. Alle Patienten tranken über einen Zeitraum von 14 Tagen dreimal täglich ein Salatsaftgetränk. In der Testgruppe, die ein nitratreiches Getränk erhielt, wurde so die Nitrataufnahme erhöht. Alle Patienten hielten eine strenge nitratarme Diät ein.

Während sich die zu Studienbeginn aufgezeichneten Werte der Zahnfleischentzündung der beiden Gruppen nicht voneinander unterschieden, konnte nach der 14-tägigen Beobachtungszeit ein eindeutiger Unterschied der Entzündungswerte der Gruppe beobachtet werden.

Fazit

Die Ergebnisse dieser Studie legen nahe, dass das mit der Nahrung aufgenommene Nitrat-Niveau ein wichtiger Modulator der Zahnfleischentzündung ist. Die zugrunde liegenden Mechanismen sind jedoch nach wie vor nur wenig bekannt und bedürfen weiterer Untersuchungen.

Foto CC0 Public Domain @Pixabay